Die lokale Bevölkerung stimmt einem Kadampa Tempel am KMC Tharpaland zu

Wundervolle Nachricht! Das KMC Tharpaland erhielt die Erlaubnis von der lokalen Administration, einen fünfstöckigen Kadampa Tempel für den Weltfrieden auf dem Gelände zu bauen.

Darauf basierend wird in den nächsten 12-15 Monaten ein Tempel Entwicklungsplan erstellt.

Sieh, wie das lokale TV die Entwicklung rapportiert. Unten ist eine Übersetzung des Videos.

Bitte beachtet, dass das Video am 13. Dezember um Mitternacht gelöscht wird.

Übersetzung
Eins, zwei, drei, vier, fünf … ein fünfstöckiges Dach, die fünf Stufen zur Erleuchtung. Und auf der Spitze eine Laterne, 15 Meter hoch. Vielleicht wird das bald das neue Wahrzeichen in Sommerswalde, Oberkrämer, sein. Letzten Abend entschieden sich die Abgeordneten des lokalen Rates für einen Entwicklungsplan für einen grossen buddhistischen Tempel.

Schloss Sommerswalde, wo zu Zeiten der DDR Marxismus und Leninismus gelehrt wurde, ist seit vielen Jahren ein Zentrum für Buddhismus und der Tempel seit langem ein Wunschtraum

So wird der buddhistische Tempel ausschauen. Eine kleine Gemeinschaft in Sommerswalde praktiziert Buddhismus und will das nun nach aussen zeigen. Das ist der Plan, sagt der spirituelle Lehrer der buddhistischen Gemeinschaft, Ananda

Gen Ananda "Auf diesem Punkt wird eine Ecke des Tempels sein. Deshalb muss leider das historische Boiler Haus wahrscheinlich abgebrochen werden. Das ganze Gebäude wird modern sein, aber basiert auf einem traditionellen Design für einen buddhistischen Tempel.

RBB: Was heisst das?

Gen Ananda:"Er basiert spezifisch auf dem Tempel von Buddha Heruka, einem sogenannten himmlischen Palast.

RBB: "Das buddhistische Meditationszentrum besteht schon seit vielen Jahren, aber es kann bis jetzt nicht als solches von aussen erkannt werden.

Hier ist das sogenannte "rote Stadthaus", die "Moschee" - ein Gartenhaus, das frühere Herrschaftshaus, eine Kopie des “Berliner Reichstages” und bald ein Tempel? Das beschloss der lokale Rat gestern. Für einige Leute ist dies eine Glaubensfrage.

Plentz: 21 Leute stimmten dafür, es wurde schon vorher darüber abgestimmt. 2 Enthaltungen der Linken Partei und ich stimmte als Einziger persönlich dagegen aus Glaubensgründen. Nichtsdestotrotz stand ich gestern auf und sagte, dass ich es teile und schätze, dass wir in unserem Land religiöse Freiheit haben. Aber in der Tiefe meines Herzens bin ich einer jener Christen in Deutschland, der sagt, die christlichen Werte haben uns getragen.

RBB: Der Ort hofft, dass er eine Attraktion für Gläubige und Touristen wird durch den buddhistischen Tempel. Die buddhistischen Gebete wurden erhört. Das gefällt ihnen.