Kadampa-Buddhismus

Die offizielle Seite der Neuen Kadampa Tradition -
Internationale Union des Kadampa-Buddhismus
Gründer ~ Der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso

Meditieren lernen

Sinn der Meditation ist es, unseren Geist ruhig und friedvoll werden zu lassen.

Wenn unser Geist friedvoll ist, werden wir frei von Sorgen und geistigem Unwohlsein sein und werden so wahres Glück erfahren. Ist unser Geist jedoch nicht friedvoll, wird es sehr schwierig, glücklich zu sein. Selbst wenn wir unter den besten Bedingungen leben.

Wenn wir uns in Meditation schulen, wird unser Geist nach und nach friedvoller werden. Und wir werden immer reinere Formen des Glücks erfahren. Schließlich werden wir fähig sein, selbst unter den widrigsten Umständen immer glücklich zu bleiben.

Meditieren lernen

Normalerweise fällt es uns schwer, unseren Geist zu kontrollieren. Es scheint, als wäre unser Geist – wie ein Luftballon im Wind – hin und her geblasen von den äußeren Bedingungen. Wenn die Dinge gut laufen, ist unser Geist glücklich. Aber wenn sie schlecht laufen, wird er sofort unglücklich. Zum Beispiel: Wenn wir etwas erhalten, was wir uns wünschen oder einen neuen Partner bekommen, dann sind wir erfreut und klammern uns daran fest.

Da wir jedoch nicht alles haben können, was wir uns wünschen, und wir von unseren gegenwärtigen Freunden und dem Besitz, den wir zur Zeit haben, unvermeidlich getrennt werden, verursacht uns diese geistige Klebrigkeit oder Anhaftung nur Schmerz. Wenn wir andererseits nicht bekommen, was wir wollen, oder wenn wir etwas verlieren, das wir gerne mögen, werden wir niedergeschlagen oder gereizt.

Wenn wir zum Beispiel gezwungen sind, mit einem Kollegen zu arbeiten, den wir nicht mögen, dann werden wir vermutlich gereizt sein oder uns gekränkt fühlen. Wir werden deswegen unfähig sein, effizient mit ihm oder ihr zu arbeiten und unsere Zeit bei der Arbeit wird stressvoll und undankbar sein.

Solche Stimmungsschwankungen entstehen, weil wir zu eng in die äußere Situation involviert sind. Wir sind wie ein Kind, das eine Sandburg baut und erst freudig und aufgeregt ist, wenn die Burg gebaut ist, und dann ärgerlich wird, wenn sie durch eine Welle zerstört wird.

Indem wir uns in Meditation schulen, schaffen wir einen inneren Raum und eine Klarheit, die es uns unabhängig von den äußeren Umständen erlauben, unseren Geist zu kontrollieren. Nach und nach entwickeln wir ein geistiges Gleichgewicht, einen ausgewogenen Geist, der die ganze Zeit glücklich ist – anstelle eines Geistes, der zwischen den Extremen der Aufgeregtheit und Niedergeschlagenheit hin- und herschwankt

Wenn wir uns systematisch in Meditation schulen, werden wir schließlich fähig sein, die Verblendungen aus unserem Geist zu entfernen, welche die Ursache all unsere Probleme und unseres Leidens sind. Auf diese Weise werden wir einen anhaltenden inneren Frieden erfahren, bekannt als “Befreiung” oder “Nirvana”. Dann werden wir Tag und Nacht, Leben für Leben nur Frieden und Glück erfahren.

Sie können mehr zu diesem Thema lesen in: Meditationshandbuch, Verwandle Dein Leben und Acht Schritte zum Glück.

Erfahren Sie mehr

Erfahren Sie mehr

Meditieren lernen
Worüber wir meditieren
Die Meditationshaltung
Vorbereitung auf die Meditation
Die Meditationssitzung
Ein Plan für die Meditation
Buddhistischer Glauben
Was ist Geist
Wiedergeburt
Karma
Entsagung
Mitgefühl
Über Buddha
Buddhas Geburt
Buddhas Entsagung
Buddhas Ordination
Buddhas Erleuchtung
Buddhas Unterweisungen
Mehr
Glossar buddhistischer Ausdrücke
Buddhistische Kunst
Über Tantra
Was ist Tantra?
Warum Tantra praktizieren?
Authentisches Tantra
Ebenen des Tantra
Anhaftung und Tantra
Über Dharma
Buddhadharma
Das Dharma-Rad
Dharma-Praxis
Dharma-Zentren
Dharma-Veröffentlichungen