Kadampa-Buddhismus

Die offizielle Seite der Neuen Kadampa Tradition -
Internationale Union des Kadampa-Buddhismus
Gründer ~ Der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso

Kadampa Buddhismus

Kadampa Buddhismus ist eine Schule des Mahayana-Buddhismus. Er wurde von dem großen indischen buddhistischen Meister Atisha (982-1054 n.Chr.) ins Leben gerufen.

Das Wort `Kadampa` verweist mit der ersten Silbe `Ka` auf Buddhas Unterweisungen und mit der zweiten Silbe `dam` auf Atishas besondere Lamrim-Unterweisungen. Kadampas sind also Praktizierende, die die Unterweisungen Buddhas als persönliche Ratschläge verstehen und sie gemäß den Unterweisungen des Lamrim in die Praxis umsetzen.

Kadampas wenden Buddhas Unterweisungen als praktische Methode zur Umwandlung ihrer täglichen Aktivitäten in den Pfad zur Erleuchtung an, indem sie ihr Verständnis der gesamten Unterweisungen Buddhas in ihre Lamrim-Praxis miteinbeziehen und ihre Erfahrung des Lamrim in ihr tägliches Leben integrieren.

Die großen Lehrer des Kadampa-Buddhismus

Die Linie des Kadampa-Buddhismus wurde nach Atisha an eine Reihe großer Kadampa-Lehrer wie z.B. Dromtönpa, Geshe Potowa, Geshe Sharawa und Geshe Chekhawa weiter gegeben.

Diese kostbaren Lehrer waren nicht nur große Gelehrte, sondern auch Praktizierende von großer Reinheit und Aufrichtigkeit.

Sie legten besonderen Wert auf die Praxis der Geistesschulung (Lojong), durch die all unsere Erfahrungen des täglichen Lebens, und zwar insbesondere unsere Probleme, unsere Leiden und unsere Schwierigkeiten in den spirituellen Pfad umgewandelt werden können.

Die Neuen Kadampas

Die Linie des Kadampa-Buddhismus wurde von Generation zu Generation weiter gegeben, bis sie im 14. Jahrhundert den großen buddhistischen Meister Je Tsongkhapa erreichte.

Je Tsongkhapa erklärte die gesamten Unterweisungen des Kadam-Dharma neu und machte sie so den Menschen jener Zeit zugänglich.

Insbesondere zeigte er, wie sich Lamrim und Lojong mit dem Mahamudra Tantra in einer einzigen täglichen Praxis kombinieren lassen.

Genauso wie die Vereinigung von Studium und Praxis ein Kennzeichen der frühen Kadampas war, so sollte die Vereinigung von Sutra und Tantra ein Kennzeichen der Neuen Kadampas werden, als die die Schüler Je Tsongkhapas bekannt wurden.

Der moderne Kadampa-Buddhismus

Die Linie des Neuen Kadampa-Buddhismus blüht seit vielen Hunderten von Jahren, seit der Zeit Je Tsongkhapas, bis zum heutigen Tag.

In den letzten Jahren ist der Kadampa-Buddhismus durch den zeitgenössischen buddhistischen Meister Geshe Kelsang Gyatso auf der ganzen Welt in großem Masse gefördert worden.

Indem er die Neue Kadampa-Tradition, Internationale Union des Kadampa-Buddhismus gründete, hat Geshe Kelsang eine wahrhaft globale Infrastruktur geschaffen, die den Kadampa-Buddhismus für viele nachfolgende Generationen bewahren und fördern kann.

Benutzen Sie das Menü, um mehr über Kadampa-Buddhismus herauszufinden.

Buddhismus

Erfahren Sie mehr

Meditieren lernen
Worüber wir meditieren
Die Meditationshaltung
Vorbereitung auf die Meditation
Die Meditationssitzung
Ein Plan für die Meditation
Buddhistischer Glauben
Was ist Geist
Wiedergeburt
Karma
Entsagung
Mitgefühl
Über Buddha
Buddhas Geburt
Buddhas Entsagung
Buddhas Ordination
Buddhas Erleuchtung
Buddhas Unterweisungen
Mehr
Glossar buddhistischer Ausdrücke
Buddhistische Kunst
Über Tantra
Was ist Tantra?
Warum Tantra praktizieren?
Authentisches Tantra
Ebenen des Tantra
Anhaftung und Tantra
Über Dharma
Buddhadharma
Das Dharma-Rad
Dharma-Praxis
Dharma-Zentren
Dharma-Veröffentlichungen