Es gibt drei verschiedene Ebenen der Schulung in der Vereinigung der zwei Wahrheiten. Eine gemäß Sutra Praxis, die zweite gemäß Handlungs-Tantra und die dritte gemäß des Höchsten Yoga- Tantras.

Im Sutra erklärte Buddha genauer, wie die zwei Wahrheiten zu verstehen sind. Zuerst erklärte er die endgültige Wahrheit und die konventionelle Wahrheit getrennt voneinander, dann, wie die Vereinigung dieser beiden Wahrheiten zu verstehen ist, und dann, wie es zu verstehen ist, dass die Vereinigung der beiden Wahrheiten untrennbar eine Natur sind. Dies wird zunehmend subtiler – tiefer und tiefer. Leerheit an sich zu verstehen scheint ziemlich leicht. Subtile konventionelle Wahrheit ist schwieriger. Die Vereinigung der beiden Wahrheiten, d. h. zu verstehen, dass diese beiden Wahrheiten untrennbar eine Natur sind, ist subtiler, tiefer. Gestern habe ich euch gesagt, wenn wir die Vereinigung der zwei Wahrheiten realisieren, dann ist unser Verständnis von Leerheit vollständig.

Im Herzsutra heißt es:

“Leerheit ist nichts anderes als Form; Form ist ebenfalls nichts anderes als Leerheit.”

Dies zeigt deutlich, dass diese beiden Wahrheiten untrennbar von einer Natur sind. Gestern habe ich euch auch gesagt, dass z.B. unser Körper konventionelle Wahrheit ist und die Leerheit unseres Körpers endgültige Wahrheit. Was ist die Leerheit unseres Körpers? Sie ist die bloße Abwesenheit unseres Körpers, den wir normalerweise sehen. Also ist die Leerheit unseres Körpers endgültige Wahrheit und der Körper selbst ist konventionelle Wahrheit, aber diese beiden Wahrheiten sind untrennbar eine Natur. Es gibt keinen Körper, der etwas anderes als Leerheit ist, und es gibt keine Leerheit des Körpers, die etwas anderes als Körper ist.

Dies ist nicht leicht, sofern ihr nicht fortwährend tief darüber nachdenkt und darüber meditiert, dann werdet ihr schrittweise verstehen. Letztendlich realisieren wir, dass unser Körper nicht außerhalb von Leerheit existiert. Er ist nur ein bloßer Name. Körper ist nur bloßer Name. Dieser bloße Name und Leerheit sind dasselbe.

Wir können einzeln zuerst das Thema Leerheit studieren, dann konventionelle Wahrheit und dann die Vereinigung dieser beiden Wahrheiten, was auch in vielen anderen Büchern erklärt wird, vor allem in Kapitel 3 in Mahamudra Tantra mit dem Titel Was ist Leerheit?, wie auch in Verwandle Dein Leben und in vielen anderen Büchern. Ich habe es in alle diese Bücher geschrieben, weil ich dachte, in je mehr Büchern ich diese Erklärung setze, desto mehr Menschen können sie sehen! Dies ist unsere Großzügigkeit, unser Dharma-Geschenk, denn wenn wir sie nur in ein Buch setzen, würden manche dieses Buch sehen und andere nicht, aber wenn wir sie in jedes Buch setzen, dann wird sie jedem erscheinen, wer auch immer irgendeins dieser Bücher erhält!

Dies ist also unsere Großzügigkeit der Weisheit – Weisheit zu verteilen. Direkt bekommen die Menschen das Buch in ihre Hände, aber daraus wird ihre Weisheit wachsen, wann immer sie es lesen. Unser wahres Geschenk ist also Weisheit. Wir sind Verteiler von Weisheit. Die uns veröffentlichen, sind Weisheits-Veröffentlicher! Wir sind Wohltäter der Weisheit. Wir sind Zerstörer von Unwissenheit!

Von unserer Seite aus zerstören wir keine fühlenden Mutterwesen. Wir zerstören niemals fühlende Mutterwesen. Wir werden niemals auf fühlende Mutterwesen wütend. Wenn wir wirklich wütend werden wollen, sollten wir auf unsere Verblendungen wütend werden, unsere Unwissenheit. Daher, aus diesen nützlichen Gründen, könnt ihr dieses Thema in jedem Buch finden, in vielen Büchern!

Also, um zu verstehen, was konventionelle Wahrheit bedeutet, was endgültige Wahrheit bedeutet und wie diese beiden untrennbar von einer Natur sind, sollten wir zuerst sorgfältig lesen oder Unterweisungen hören und Dharma-Bücher lesen. Dann sollten wir versuchen, dies von unserer Seite aus zu verstehen und durch Kontemplation zu erfahren. Wenn wir denken, dass das was Buddha sagte die Wahrheit ist – dass Leerheit nichts anderes als Form ist und Form nichts anderes als Leerheit – wenn wir realisieren „mein Körper ist nichts anderes als die Leerheit meines Körpers, die Leerheit meines Körpers ist nichts anderes als mein Körper. Diese beiden sind nicht getrennt. Sie sind untrennbar eine Natur.“ Wenn wir dies von unserer Seite aus realisieren und erfahren, dann sollten wir meditieren. Wir sollten dieses Wissen halten ohne es zu vergessen und beständig darüber nachdenken und meditieren, bis wir eine tiefe Vertrautheit gewinnen.

So werden wir schrittweise verstehen, dass alles was existiert, innerhalb von Leerheit ist, nicht außerhalb – aber es ist auch nichts anderes als Leerheit. In Wahrheit ist es Leerheit selbst, die endgültige Wahrheit selbst. Es ist die Vereinigung. “Vereinigung” bedeutet, dass das was vorher zwei war, jetzt eins wird, was die endgültige Wahrheit selbst ist.

In dieser Meditation oder Konzentration ist für uns dann alles,  alle Phänomene, gleich in Leerheit. Daher sagte Buddha im Sutra der Vollkommenheit der Weisheit, dass die Schulung in der Vereinigung der beiden Wahrheiten „Schulung im Gleichstellen von Samsara und Nirvana“ genannt wird. Im Sutra der Vollkommenheit der Weisheit und noch detaillierter im Ambhisamayalankara-Kommentar erklärte er die Schulung im Gleichstellen von Samsara und Nirvana..

Es scheint unmöglich – wie können wir Samsara und Nirvana gleichstellen, da Samsara die Natur von Leiden ist und Nirvana das Gegenteil von Samsara ist? Wie können wir sie gleichstellen? Aber Samsara ist nichts anderes als Leerheit und Nirvana ist nichts anderes als Leerheit. In Leerheit sind sie gleich. Dort gibt es solche entgegengesetzten Dinge nicht; sie existieren nicht in Leerheit. Alles – Leerheit und bloßer Name. Bloßer Name selbst ist nichts anderes als Leerheit. In Leerheit wird also alles gleich, friedvoll und gemütlich. Es ist eine unglaubliche, großartige Erfahrung. Im Sutra heißt also die Schulung in der Vereinigung der zwei Wahrheiten “Schulung im Gleichstellen von Samsara und Nirvana”.