Die Wände zwischen einigen Zimmern sind fertig.

Im Dachgeschoss haben wir den Holzfußboden ersetzt, da er zu sehr geknärzt hat.

Die schweizer Art ein Waschbecken zu befestigen!

Lukas, unser Fliesenleger vom Vairochana-Zentrum, bei der Arbeit

Gewährleisten, dass die Fliesen passen.

Der gerade beendete Küchenboden …

… und der Küchenherd der darauf wartet, angeschlossen zu werden.

Björns Kleidung war angemessen für den Termin beim Notar, aber vielleicht nicht um im Kailash mitzuhelfen!

Die Küche wird eingebaut …

… und das Ergebnis in rot …

… und weiß.

Mila ist aus England gekommen, um unsere Buddha-Statue zu füllen.

Sie scheint die Aussicht zu mögen.

Mila bei der Arbeit.

Mila und Yolanda, die die Buddha-Statue vergolden wird.

Mila bessert den Stupa aus.

Yolanda’s Finger sind nicht nur geschickt, wenn sie den Buddha reinigt …

… sondern auch wenn sie leckere schweizer Schokolade für die Pause vorbereitet!

Der Stupa musste erneut gefüllt werden.

Über Ostern hat es in der Schweiz heftig geschneit.

Ostern im Kailash.

Schweizer Osterhasen ;-)

Gerüstaufbau nach Ostern und gute Nachrichten für Leute, die keine Sonne mögen – niemals!

Und wiederum Schnee.

Während drinnen die alten Türen und Rahmen entfernt wurden.

Die neuen Metall-Türrahmen werden eingesetzt.

Was für eine Sauerei wieder!

Palden hilft mit den Türrahmen – er hat viele Fähigkeiten

Die Arbeit ist getan und es sieht wieder ziemlich sauber aus.

Da nun das Wetter und die Temperatur gut sind, ist es an der Zeit für das neue Dach.

Keine Sorge, der LKW wird schon nicht aufs Dach gestellt – nur das Material.

Dieses Mal hat unsere Bestellung für einen blauen Himmel funktioniert.

Und wiederum Präzisionsarbeit der Helikopterleute …

… um das Material aufs Dach zu stellen …

… und nicht in den Schornstein zu krachen…

Sepp Karlen, unser Dachdecker, mit den wunderschönen alten Steinen, die auf dem Dach ersetzt werden.

Palden auf dem Dach des Kailash.

Das neue Oberlicht für eines der Dachzimmer.

Blick vom Dorf aufs Kailash …

… und vom Dach aufs Dorf.

Yolanda hat viele Talente …

… und Palden wird langsam ein Schweizer und macht die berühmten Rösti. Wenn Sie die Schweiz müssen Sie unbedingt dieses Gericht kosten!