Am 31. Dezember haben 40 Personen unser 9. jährliches “Snows Retreat” begonnen. Sie waren aus England, Irland, der Schweiz, den USA, Kanada, Malaysia, Hong Kong, Spanien, Deutschland, Frankreich und Schottland gekommen. Die nächsten 3 Monate werden sie zusammen in vollkommenem Schweigen leben und meditieren. Nachdem sie aus vielen verschiedenen Teile der Welt angereist waren …

… mussten sie dennoch den Feldweg hoch schaffen …

… und durch ein paar Tore …

… den Nachbarn unterwegs begegnet …

Fast am Ziel ….

Endlich angekommen! Dann, nach ein paar Tagen des Ausruhens …

hat das Retreat mit Je Tsongkhapa and Dorje Shugdän Ermächtigungen begonnen …

Unser “Snows Retreat” (“Schnee-Retreat”) hat großartig angefangen!

Für einige Retreater ist Schnee eine ganz neue Erfahrung …

… aber hoffentlich nicht für unser Schnee-Team, dessen Aufgabe es ist, die Wege zu räumen

Nachdem körperliches und sprachliches Retreat vollbracht war, nun das geistige Retreat …

… sowohl in der Meditationssitzung …

… als auch in der Meditationspause

Es ist auch wichtig, in den Pausen spazieren zu gehen – egal wie das Wetter ist!

Manchmal gibt es sogar eine Aussicht …

… die Landschaft hilft dem Geist, mehr nach außen zu gehen

Zusätzlich zum Gruppenretreat gibt es auch Retreater im 3-Jahres-Einzelretreat

Viele Tätigkeiten unterstützen das Retreat, so z.B. den Einzelretreatern Mittagessen zubereiten …

…und es ihnen bringen …

Lieferungen ausladen – selbst zu unserer Vorratskammer muss man einen Weg heruntergehen –

… und dafür sorgen, dass es den Retreatern warm ist

Auch im Büro gibt es viele Jobs

Neben dem Sonws Retreat, werden die üblichen wöchentlichen Unterrichtsprogramme von Tharpaland forgesetzt …

Unser wöchentliches Grundlagenprogramm …

… das während des Retreats zu jemandem zu Hause in Dumfries verlagert wurde

Währenddessen ist in Tharpaland alles friedlich und das Retreat geht weiter …