Die Entrümpelungsfirma stellt einen 4-Tonnen Container vor den Tempel.

Alfredo, der Bauleiter.

Als erstes ist die Bühne weg. Sie wird entfernt und der Boden wird verstärkt, um den Altar tragen zu können.

Unter der Bühne ist nichts außer dem Heizungsraum und der Küchendecke …

Ein Gerüst wird aufgebaut, um die Holzverkleidung von den Balken zu entfernen.

Die Träger unter der Holzverkleidung sind aus Stahl.

Die Verkleidung wird vorsichtig heruntergereicht, damit der Holzfußboden nicht beschädigt wird. Der Boden wird hochgenommen und in den Gemeinschaftsräumen unten wieder verlegt.

Die Träger sind zwar aus Stahl, die Balken (entlang der Länge des Gebäudes) sind jedoch aus Blockholz und holzverkleidet.

Die Stahlträger berühren die Balken.

Das Dach über dem zukünftigen Altar.

Die Träger werden blankgelegt.

Das ist der zukünftige Altar. Die Decke über der Bühne ist entfernt worden.

Das ist das Foyer oder der Haupteingang zu dem Tempel. Der Tisch steht noch immer hier, weil er nicht durch die Türe des kleinen Raumes gepasst hat, in dem er war.

Diese Treppen werden zum zweiten Meditationsraum führen, das zur Zeit ein Zwischengeschoss ist.

Der Blick vom Altar. Der Buddha ist in der Kiste auf der rechten Seite des Fotos.

Die Entrümpelung wird am 15. August beendet sein. In den nächsten Wochen wird der Holzfußboden im Meditationsraum von freiwilligen Helfern aufgenommen und eingelagert werden. Er wird im Herbst im Untergeschoss verlegt.

Im August werden Ingenieure Pläne für die Struktur, Mechanik und Elektrik für strukturelle und Heizungssysteme erstellen. Sobald die Pläne genehmigt sind und die Bewilligungen erteilt wurden, werden wir mit dem Tempelbau beginnen.

Am 15. August kauft CKMCC ein weiteres Dharma-Haus gegenüber dem gegenwärtigen Dharma-Haus, das vom Tempel ein paar Straßen weit weg ist. Unser nächstes Newsletter wird Bilder des neuen Hauses und unserer Renovierungen dort enthalten.